Wer eigene Domainnamen hat und dazu womöglich noch eigene Nameserver betreibt, weiss, wie aufwändig es ist ,diese Nameserver aktuell und erreichbar zu halten. Wenn man nur wenige Domainnamen sein eigen nennt, verlässt man sich meist auf die Nameserver seines Providers. Es lohnt sich oft nicht, eigene redundante Nameserver zu installieren, wenn man diese Aufgabe nicht zu den Kernaufgaben gehört.

Oft genug ärgert man sich dann noch mit dem schlecht durchdachten Interface des Anbieters rum, oder muss gar jede Anpassung an seinen DNS-Zonen über den Support manuell beantragen. Das kostet Zeit, Nerven und auch Geld!

Guckt man sich dann auf dem freien Markt um nach einer passenden Software für seine eigenen Nameserver, wird es nicht einfacher. Will man die eigenen Namserver komfortabel verwalten, kommen noch Lizenzkosten und noch mehr Aufwand auf einen zu. Nicht zuletzt für den  (meist Apache-) Webserver, um den man sich auch kümmern muss. Das ganze setzt voraus, dass man eigene Server betreibt, die auch Aufmerksamkeit einfordern für Überwachung, Updates und Wartung.

Meist lohnt sich ein solcher Aufwand nur bei einem großen Domainbestand. Die meisten unserer Kunden haben nur vergleichsweise wenige Domains, möchten aber die Freiheit haben, ihre DNS-Zonen selber und ohne Aufwand flexibel zu verwalten.

Wir bieten in unserer Providerbox dafür ein spezielles DNS-Modul an, welches allen Kunden komplett kostenlos zur Verfügung steht. Natürlich ist es keine Bedingung, dass noch andere Services bei uns eingekauft werden, jeder kann das DNS-Modul bei uns kostenfrei ohne Limitierungen nutzen!

Aktuell verwalten mehrere tausend Kunden Ihre DNS-Daten mit dogado, da kommt einiges zusammen. Wir betreiben dazu eine voll redundante Nameserver-Infrastruktur, bestehend aus drei Nameservern, verteilt auf drei Standorte. Davon zwei in Deutschland und einer in Amsterdam. Dass unsere Lösung gut angenommen wird, sieht man sehr schön a Wachstum der DNS-Zonen, hier verzeichnen wir ein kontinuierliches Wachstum.

 

Zu unserem umfangreichen Monitoring gehört nicht nur die Menge der Domains/Zonen, welche unsere Nameserver aktuell verwalten, sondern auch die Erreichbarkeit, Auslastung, Reaktionszeit etc. In der Grafik links zeigen wir die Erreichbarkeit der letzten 205 Tage. Mit 99,976% Erreichbarkeit kommen wir auf eine reine Nichterreichbarkeit von 1 Stunde und 12 Minuten. Darin enthalten sind aber auch Wartungsfenster, welche wir hier nicht extra ausgewiesen haben.

Wir reden über eine Ausfallzeit von nur 0,024%, für einen komplette kostenfreien Service schon sehr beachtlich.

Mir ist kein anderer Anbieter bekannt, der eine solch umfangreiche Lösung kostenfrei ohne jegiche Lizenzkosten etc. anbietet. Oder kennt jemand einen anderen Anbieter?

Zum Abschluss noch ein paar aktuelle Bilder, damit man sich einen Eindruck machen kann, wie wir die Oberfläche des DNS-Moduls in der Providerbox gestalltet haben. Natürlich bietet unser DNS-System auch eine umfangreiche API-Schnittstelle an.