Kunden wollen ihre Cloud in Deutschland, das hat Kurt N. Rindle (IBM-Cloud-Chef) gegenüber golem.de gesagt. Wir können diese Aussage nur bestätigen. Wir sehen schon länger den Trend hin zu Cloud as a Service oder auch SaaS IaaS, aber für unsere Kunden nur in Deutschland.

Um dem Wachstum gerecht zu werden, haben wir uns daher bereits Anfang des Jahres dazu entschlossen, neben Düsseldorf und Amsterdam noch einen zweiten Standort in Deutschland in Betrieb zu  nehmen.

Aktuell bieten wir unsere Services, darunter auch Cloud Services, in Düsseldorf an zwei Standorten an. Beide Standorte sind räumlich getrennt und an unterschiedliche Tier1-Carrier angebunden. Zum aktuellen Zeitpunkt bauen wir den zweiten Standort bei Level 3 massiv aus, was den Platz und auch die Anbindung angeht. So wurden bereits letzten Monat neue Verträge für eine weitere Suite unterzeichnet und die Bandbreite auf über 10 Gbit ausgebaut.

Unsere Cloud Services, sei es z.B. Hosted Microsoft Exchange 2010 oder hyperV as a Service, sind natürlich auch länderübergreifend realisierbar. Hier stehen unseren Kunden unsere Standorte in Amsterdam und Las Vegas zur Verfügung.

Als European Partner von Level3 bieten wir unsere Leistungen natürlich an jedem Level 3-Standort an, darunter auch Themen wie CDN, MPLS, VPN, Streaming oder Security.