Softwareentwicklung ist immer eine Frage von Entscheidungen, vor allem jetzt, wo die IT über so viele Lösungen verfügt. Um erfolgreich zu sein, müssen Sie die richtige Wahl treffen, beginnend bei Software und Tools bis hin zu Serversystemen über die Wahl der richtigen Cloud und Technologie für Ihr Projekt.

Die Jelastic Cloud bietet Ihnen viele Vorteile, angefangen von Hochverfügbarkeit über Skalierung bis hin zu stundengenauer Abrechnung ohne Vertragsbindung. In diesem Artikel geht es um die Unterschiede zwischen unseren Shared Resolvern und einer eigenen öffentliche IPv4 IP für Ihre Umgebungen in Jelastic.

 

Jelastic Shared-Resolver

Lassen Sie uns mit dem Standard beginnen, welchen wir kostenfrei allen Kunden zur Verfügung stellen, die Shared-Resolver.

Der Jelastic Shared-Resolver ist ein NGINX Proxy-Server zwischen dem Client (z.B. Browser) und Ihrer Anwendung in Jelastic. Der Shared-Resolver verarbeitet alle eingehenden Anfragen an Umgebungen in Jelastic ({user_domain}.jelastic.dogado.eu, z.B. meinedomain.jelastic.dogado.eu) die nicht über eine öffentliche IP Adresse verfügen.

Jelastic_Cloud_End-User-Request-2

Jelastic Cloud Shared-Resolver

 

Vorteile

Kostenlose Nutzung: Jelastic Shared-Resolver werden kostenlos zur Verfügung gestellt. Dies ist eine großartige Möglichkeit um während der Entwicklung Kosten und Zeit zu sparen.

Sofort verfügbar: Sie müssen keine Anpassungen oder nachträgliche Konfigurationen machen. Unsere Resolver sind vorkonfiguriert und passen sich automatisch an Ihre Umgebung in Jelastic an.

Hochverfügbar und Skalierbar: Um höchste Verfügbarkeit zu garantieren, verwenden wir in der Jelastic Cloud mehrere synchronisierte Resolver um eingehende Anfragen parallel zu verarbeiten. Alle Anfragen werden über mehrere Resolver entgegengenommen und verteilen die Last gleichmäßig auf alle Systeme.

 

Jelastic_Cloud_Resolver-HA-GIF2

Jelastic Cloud Hochverfügbar & Lastverteilung

 

Limitierungen

Anzahl der Verbindungen: Um Ihre Anwendung vor DDoS-Attacken zu schützen, leiten wir maximal 50 gleichzeitige Anfragen durch unsere Resolver an Ihre Umgebung in Jelastic weiter.

Datei-Upload begrenzt: Wir haben die maximale Dateigröße auf 8MB beschränkt. Größere Uploads sind über unsere Shared-Resolver nicht erlaubt.

Öffentliche IP

Für eine sicherere Arbeit mit Ihrer Produktivumgebung in Jelastic empfehlen wir immer eigene öffentliche IP Adressen für alle Instanzen zu nutzen. Jelastic unterstützt dabei den weltweiten Standard IPv4 (Internet Protocol Version 4). An IPv6 arbeiten wie bereits, so das Jelastic auch in dieser Richtung zukunftssicher ist.

Durch die Nutzung einer eigenen IP Adresse für Ihre Umgebungen haben einen direkten Einstiegspunkt in Ihre Umgebungen. Das bietet einige Vorteile, gerade was die Individuelle Lastverteilung für Ihre Umgebungen angeht.

 

Jelastic_Cloud_End-User-Request

Jelastic Shared-Resolver vs public IP

 

Vorteile

Eigene SSL Zertifikate: Mit einer eigenen öffentlichen IP können Sie auch eigene SSL Zertifikate einbinden um so Ihre Webseite o. Anwendung sicherer zu machen. Natürlich für Ihren eigenen Domainnamen wie z.B. https://www.meine-jelastic-umgebung.de anstelle von https://meine-jelastic-umgebung.jelastic.dogado.eu

FTP-Unterstützung: Wenn Sie eine eigene öffentliche IP für Ihre Instanzen nutzen, können Sie direkt via FTP und sFTP auf die Daten in Jelastic zugreifen.

Remote-Zugriff auf Datenbank: Eine eigene IP Adresse erlaubt es Ihnen direkt auf Ihre Datenbank zuzugreifen. So können Sie z.B. große Datenmengen Importieren und Exportieren, Sicherungen machen und mit Drittanbieter-Tools auf die Datenbank für weitere Analysen zugreifen.

Remote-Debugging: Einfaches und schnelles Remote-Debugging direkt aus Ihrem IDE heraus.

WebSockets: WebSockets ermöglichen den Aufbau einer lang anhaltenden TCP Socket-Verbindung zwischen dem Client und dem Server, um Nachrichten bidirektional, vollduplex und mit wenig Overhead direkt zu übermitteln. WebSockets machen Ihre Anwendung schneller, effizienter und skalierbarer.

 

Einschränkungen

Kosten für IP Adressen: Für die Nutzung eigener IP Adressen in Jelastic berechnen wir eine geringe Gebühr. Natürlich stundengenau und ohne Vertragsbindung.

Kein Domain-Swap: Wenn Sie eigene öffentliche IP Adressen nutzen, können Sie nicht mehr einfach die Domain in Jelastic on-the-fly switchen. Sie müssen dann die DNS Daten Ihrer Domain ändern.

Manuelles aktivieren der IP: Über den Topologie-Manager müssen Sie die IP für jede Instanz in Ihrer Jelastic Umgebung manuell aktivieren.

 

Jelastic_Cloud_Swithing-on-Public-IP

IPv4 aktivieren

Nach der Aktivierung wird Ihnen die IP neben der Instanz über das kleine Info-Feld direkt angezeigt.

Jelastic_Cloud_Find-Jelastic-Public-IP

IP anzeigen lassen

 

Fazit

Wir empfehlen den Einsatz des Jelastic Shared-Resolver für Test und Development Umgebungen. Für Live-Umgebungen ist es ratsamer eigene öffentliche IP Adressen zu nutzen. Dies bringt Vorteile in Geschwindigkeit und Sicherheit für Ihre Webseite resp. Anwendung. Sie können so eigene Lastverteiler aktivieren und ganz nach Ihren Bedürfnissen konfigurieren.

Am Ende ist es jedoch Ihre Entscheidung. Wir hoffen das wir Ihnen mit diesem Artikel die Entscheidung ein bisschen einfacher machen konnten.

Timo Mankartz

Director Customer Success bei dogado GmbH
Gründer, Teilhaber, Entrepreneur und Fan des web2.0. Als Director Customer Success verantworte ich den Kundenservice der dogado GmbH.