Die Nachfrage nach Online Backup steigt stetig, den breitrandigen DSL Anschlüssen sei Dank 🙂

Mehr Anfragen bedeuten für uns mehr Speicherplatz und vor allem mehr Bandbreite.

Ein Speicherplatz-Upgrade haben wir erst vor Kurzem durchgeführt, so das wir auf unseren DELL Storagesystemen über Speicherplatz im 2stelligen TB Bereich verfügen. Das ganze natürlich redundant auf getrennten Storagesystemen!

Lediglich die Anbindung machte uns die letzten Tage etwas zu schaffen. Obwohl wir schon redundante 200 Mbit für den externen Zugriff auf das Backupsystem freigegeben haben, reichten diese Ressourcen nicht mehr lange aus.

Wir sahen uns also damit konfrontiert die komplette IP-Infrastruktur für das Online Backup neu zu gestallten. Zugegeben, es war ein bisschen Arbeit, ein bisschen mehr als gedacht. Aber wir haben das komplette Netz unserer Backup-Infrastruktur auf Gbit-Ebene neu aufgebaut.

Nach außen hin angebunden mit redundanten 1 GB haben wir, so hoffe ich mal, noch ein bisschen Luft nach oben. Sollte es auch hier eng werden, können wir die bereits bestehende Netzwerkstruktur mit wenig Arbeit auf 2Gbit erweitern. Hier kommt dann eine einfache Implementierung von LACP zum Zuge. Intern zwischen den Online Backup Frontservern, die z.B. Eure Anfragen über die Clientsoftware abhandeln, und den Storagesystemen arbeiten wir aktuell mit iSCSI und eSATA.

Der zweite Ausbauschritt ist bereits in Planung, dann geht es aber wieder in Richtung Sotrage 🙂