• Website & Hosting
  • Domains & E-Mails
  • Online Shops
  • Server
  • Digitales Büro
  • Managed Cloud
  • Academy
  • Über uns

Inhalts­ver­zeichnis

Vielen ist es schon passiert und der Schaden kann immens sein! Dabei kann ein Datenverlust verschiedenste Ursachen haben: Diebstahl, menschliches Versagen, Hacker-Angriffe oder Hardware-Defekte. Backups sind oft nicht nur organisatorisch, sondern auch technisch komplex und stellen Unternehmen vor verschiedenste Herausforderungen. Laut dem Global DATA-Protection-Index (DELL EMC) von 2018, verzeichneten knapp 32% der befragten Unternehmen einen vorhandenen Datenverlust für das laufende Geschäftsjahr, mit durchschnittlichen entstandenen Kosten von ca. 1 Mio. Euro. Knapp 91% der befragten Unternehmen fühlen sich mit ihrem aktuellen Portfolio an Datensicherheitslösungen nicht für zukünftige geschäftliche Herausforderung bereit.

Betrachten wir daneben den rasanten Anstieg des zu verwaltenden Datenvolumens in Deutschland von 1,15 Petabyte (2016) auf 10,59 Petabyte (2018), wird schnell klar, dass eine sichere, flexible und intuitive Datensicherungslösung zum Standard eines jeden Unternehmens bzw. Datenanwenders gehören muss. Ein besonderes Augenmerk sollten Unternehmen haben, wenn diese Daten von anderen Personen verwalten und bearbeiten.

DATEV-Nutzer, zu denen u.a. Anwaltskanzleien, Steuerkanzleien und Arztpraxen gehören, arbeiten oft mit hochsensiblen Mandanten- bzw. Patientendaten.

Lokal Backup vs. Online Backup

Neben der lokalen Sicherung auf z.B. Festplatten, bietet der Markt mittlerweile zahlreiche Online Backup Lösungen an. Diese haben den Vorteil, dass sie völlig ortsunabhängig und flexibel eingesetzt werden können. Sie sichern individuelle Dateien oder aber ganze Server zuverlässig in einer Cloud. Bei reinen lokalen Backups besteht die Gefahr, die bei jeder Hardware präsent ist: Defekt, Diebstahl, Überspannung, o.ä. Im unwahrscheinlichen Fall, dass ein Cloud-Dienst kurzfristig ausfällt, sollten beide Lösungen nicht einzeln genutzt werden, sondern nur ergänzend zueinander. Die Priorisierung sieht wie folgt aus: erst ein Online Backup, dann die lokale Speicherung als Ergänzung. Damit sind Sie bestens gerüstet für den Fall der Fälle.

Cloud Backup für DATEV-Kunden

DATEV bietet aktuell für seine Kunden keine direkte, eigene Backup Lösung mehr an. Acronis, als Softwarepartner von DATEV und dogado, hat aus diesem Grund eine gleichwertige Alternative geschaffen, um den Nutzern eine Möglichkeit zu geben, ihre Daten einfach und schnell zu sichern. Das Acronis Data Cloud Online Backup wird über den Cloud-Dienstleister dogado angeboten und vertrieben.

Alle Daten werden in ISO 27001 zertifizierten, deutschen, hochmodernen Rechenzentren gespeichert, natürlich vollständig DSGVO konform. Die Backup-Daten sind mit einer AES-256 Verschlüsselung (Advanced Encryption Standard) gesichert. Dieses Verschlüsselungsverfahren wird weltweit von Unternehmen und Behörden eingesetzt und ist eines der sichersten Verschlüsselungsverfahren in diesem Anwendungsbereich. Jedes Backup Produkt kann auch durch zusätzliche lokale Backups modular ergänzt werden und somit höchste Ausfallsicherheit gewährleisten. Alle Datensicherungsprozesse können individuell und automatisch terminiert werden und laufen im Hintergrund, ohne andere Prozesse zu behindern. Sie können ganz einfach einzelne Datenpakete wiederherstellen oder aber komplette Serverstrukturen.

Die Ransomware-Erkennung überwacht und erkennt böswillige Aktivitäten, stoppt fragwürdiges Verhalten und stellt beschädigte Dateien automatisch wieder her. Eine verbesserte Cloud-KI-Infrastruktur lernt bei jedem Vorfall dazu.

dogado bietet Ihnen eine Vielzahl von Online Backup Lösungen an. Schauen Sie sich gerne um! Bei Fragen hilft Ihnen unser kostenloser 24/7 Support weiter.

zum Online Backup für DATEV-Nutzer

Bewertung des Beitrages: Ø0,0

Danke für deine Bewertung

Der Beitrag hat dir gefallen? Teile ihn doch mit deinen Freunden & Arbeits­kol­legen

Facebook Twitter LinkedIn WhatsApp