Welche http-Status-Codes gibt es und was bedeuten sie?

„Error 404 Page not found“ diese Zeilen hat sicherlich jeder von uns beim Versuch eine URL im Browser zu öffnen schon einmal gesehen. Die wenigsten wissen allerdings, was sich genau dahinter verbirgt. Neben diesem sogenannten 404-Fehler gibt es zahlreiche weitere Status- bzw. Fehler-Codes. Im Folgenden haben wir die wichtigsten und gängigsten Status Codes genauer erläutert.

Was ist ein http-Status-Code?

Wenn ihr über euren Browser eine bestimmte URL aufrufen wollt, wird der sogenannte „Request“ mit einem speziellen HTTP (Hypertext Transfer Protokoll) Status Code vom Server beantwortet. Dieser Code ist eine dreistellige Nummer, die die Verfügbarkeit der angeforderten Daten mitteilt. Übrigens gilt dieser Prozess auch für die sogenannten „Crawler“ der Suchmaschinen.

Wofür brauchen wir einen http-Status-Code?

Anhand des Status-Codes erhält der Client Informationen über die angefragte Ressource und wird entsprechend handeln. Enthält eine angefragte Seite beispielweise einen Fehler (404), wird der Browser die Anfrage abbrechen und keine weiteren Darstellungsversuche starten.

100er Status-Code – Informationsweitergabe

Status-Code 100

Dieser Status-Code zeigt an, dass eine Anfrage an einen Server korrekt angekommen ist bzw. erhalten wurde und nun auf weitere Anweisungen des Clients wartet.

Status-Code 102

Dieser Code bedeutet nichts anderes als „in Bearbeitung“ (Processing). Er wird verwendet, wenn Anfragen an, z.B. einen Server, besonders zeitintensiv sind und Timeouts somit vermieden werden sollen.

200er Status-Code – Erfolgreiche Operation

Status-Code 200

Das ist der am häufigsten auftretende Status-Code. Wenn die angeforderten Daten vom Webbrowser wie gewünscht übermittelt wurden gibt es einen Staus Code 200 OK.

300er Status-Code – Umleitung

Status-Code 301

„Moved Permanently“ ist die dauerhafte Umleitung einer Adresse (Redirect). Sie sagt aus, dass eine angeforderte Ressource nicht mehr unter der angegebenen Adresse zu erreichen ist. Ändert sich z.B. die URL-Struktur einer Website, aufgrund eines Domainwechsels dauerhaft, nutzt man für diesen „Umzug“ die 301-Weiterleitungen. Ähnlich verhält es sich, wenn eine Landingpage ganz abgeschaltet wird und dann dauerhaft auf eine andere Seite mit ähnlichem Content verweist.

Status-Code 302

„Moved Temporaliy“ ist eine temporäre Umleitung einer Adresse. Der Unterschied zum Status-Code 301 ist, dass die ursprüngliche Adresse weiterhin gültig ist und existiert, vorübergehend aber umleitet.

400er Status-Code – Client Fehler

Status-Code 404

Ein 404-Fehler „Seite nicht gefunden“ wird dann ausgeliefert, wenn eine angeforderte Ressource (URL, Datei, Bild) nicht mehr erreichbar ist. Schaltet man also eine Seite ab und leitet diese nicht weiter (301/302) erscheint ein 404 Fehler. Dieser Fehler-Code wird auch ausgeliefert, wenn eine Ressource angefordert wird, die nie existiert hat.

500er Status-Code – Server-Fehler

Status-Code 500

Internal Server Error – ist ein „Sammel-Statuscode“ für unerwartete Serverfehler, die in den meisten Fällen durch fehlerhafte Einträge in der .htaccess entstehen.

Status-Code 503

Service Unavailable – der Server steht temporär nicht zur Verfügung. Dieser Fehler-Code wird angezeigt, wenn ein Server überlastet ist, z.B. durch zu viele Anfragen. Dieses Phänomen kennt man von Internet-Shops, bei denen in kurzer Zeit zu viele Kunden zeitgleich einkaufen wollen.

Welche Bedeutung haben http Status-Codes für SEO?

Wer ernsthaft Suchmaschinenoptimierung betreiben will, sollte darauf achten, welcher Status-Code wiedergegeben wird. Wer auf seiner Website zu viele 404-Fehler hat, macht sich beim Suchmaschinen-Crawler unbeliebt und hinterlässt damit eine technisch „ungepflegte Website“. 404-Fehler führen beim Nutzer zu höheren Absprungraten, da diese nicht finden wonach sie suchen. Wenn ihr eine Landingpage dauerhaft nicht mehr benötigt, achtet darauf, diese nicht einfach zu löschen, sondern leitet sie via Status-Code 301 (permanently) um. Ist die Seite nur vorübergehend offline, nutzt ihr den Status-Code 302 (temporary). Ihr solltet darauf achten, grundsätzlich auf eine inhaltlich ähnlich geartete Seite umzuleiten.

WordPress, als meistgenutztes Content Management System, bietet diverse Plugins zur ordnungsgemäßen Weiterleitung von Websites an. Ihr könnt z.B. über das Plugin „Redirection“ sehr einfach 301- und 302-Weiterleitungen einrichten.

Es gibt aber auch zahlreiche kostenlose Tools im Netz, die euch dabei helfen, den Statuscode einzelner Seiten abzufragen, z.B. httpstatus.io, gutewebsites.de oder urlitor.com.

1

Das "Keine Fragen offen"-Prinzip

Wir sind erst dann zufrieden, wenn Sie zufrieden sind! Deshalb verstehen wir uns als Ihr Berater. Wir beantworten Ihre Fragen bestmöglich – von der Website bis zum digitalen Büro. Mit unseren intuitiven Werkzeugen passen Sie alle Einstellungen schnell und einfach an.

Das Keine Fragen offen-Prinzip
2

Echte Experten, keine Roboter

Bei uns sprechen Sie mit echten Menschen in Deutschland. Wir lagern nichts in externe Callcenter aus.

Unser Team wird regelmäßig geschult und weitergebildet. Denn nur so können wir Sie dauerhaft erstklassig beraten.

Echte Experten, keine Roboter
3

Ein kompetentes Team für Sie

Wir betreuen Sie so persönlich wie möglich. Der Großteil unserer Mitarbeiter ist bereits seit vielen Jahren bei uns. Daher kennen Sie unsere Produkte und Services bestens und können Ihnen schnell und kompetent weiterhelfen.

Ein ganzes Team für Sie
4

In kürzester Zeit erreichbar

Wir legen höchsten Wert auf Erreichbarkeit. Deshalb haben wir unsere Teams so optimiert, dass wir während der Geschäftszeit besonders schnell erreichbar sind. Unsere durchschnittliche Wartezeit liegt bei nur 28 Sekunden, werktags sogar nur bei bemerkenswerten 21 Sekunden.

In unter 1 Minute erreichbar
5

Ein Notfall? – Auch nachts für Sie da

Wir wissen, dass Ihr Business rund um die Uhr funktionieren muss. Daher sind wir 24 Stunden am Tag für Sie da. Selbst nachts kümmern sich unsere Experten rasend schnell um Ihre Fragen und Anliegen.

Ein Notfall? – Auch nachts für Sie da
6

Transparente SLA und echter Datenschutz

Die Arbeit mit Ihren Daten ist Vertrauenssache. Daher legen wir Leistungsdetails offen und sichern die Qualität per Service Level Agreement zu. Deshalb sind wir: Mitglied im Datenschutzverein GDD, auditiert nach KRITIS und unsere Datacenter sind ISO 270001 zertifiziert.

Transparente SLA und echter Datenschutz

Kostenlos informieren

Wir von dogado bieten Ihnen ein zukunftsgerichtetes Angebot: Von der klassischen Webseite über Managed-Hosting Lösungen bis hin zu Tools für das digitale Business von heute und morgen. Beratung und Service zu den verschiedenen Themenbereichen spielen für Ihren Erfolg eine wesentliche Rolle.

Mit „Echter Service” stehen wir als verlässlicher Partner an Ihrer Seite. Unsere freundlichen Mitarbeiter freuen sich, Ihnen bei der Wahl eines Produktes zu helfen!

Einfach und schnell, schreiben Sie uns:

support@dogado.de

Wir freuen uns auf Ihren Anruf:

+49-231-2866-200

Mo.-Fr. von 7-20 Uhr

Weitere Kontaktmöglichkeiten und Links finden Sie auf unserer Seite Kontakt.

Datenschutzrechtliche Einwilligungserklärung

Eine Weitergabe Ihrer Daten erfolgt nicht. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass Sie Ihre Zustimmung für die Nutzung Ihrer personenbezogenen Daten jederzeit widerrufen können. Bei Fragen zur Erhebung, Verarbeitung oder Nutzung Ihrer personenbezogenen Daten, bei Auskünften, Berichtigungen, Sperrung oder Löschung von Daten sowie Widerruf erteilter Einwilligungen wenden Sie sich bitte an info@dogado.de .

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie hier.