Domains & Webhosting Managed Server
  • Warum dogado?

Broken Links oder auch tote Links sind Seiten einer Website, die nicht mehr funktionsfähig sind. Es gibt unterschiedliche Ursachen für defekte Links, die zu den gefürchteten 404-Fehlern führen können.

Inhaltsverzeichnis

Stell dir vor, deine potenziellen Kunden klicken auf einen Link oder einen Blogbeitrag, um mehr über dein Produkt oder deine Dienstleistung zu erfahren. Doch während sie einem Kauf näherkommen, werden sie durch einen defekten Link abgeschreckt.

Im Affiliate Marketing haben diese Dead Links (Links, die auf Seiten verweisen, die kein Geld mehr für die Publisher verdienen) in 2019 jeden Monat ca. 3,3 Millionen Euro an Provisionen gekostet. Defekte Links tragen einen großen Teil zu dem Problem der so genannten Link Rots bei.

Fehlerhafte Links können sich auch auf dein Suchmaschinenranking auswirken, indem sie Crawler von verschiedenen Suchmaschinen wie Google und Bing stoppen. Lass uns einen Blick auf die Schritte werfen, mit denen du Broken Links auf Webseiten beheben kannst.

Der wichtigste Schritt zur Behebung von defekten Links besteht darin, alle defekten Links auf deiner Webseite zu finden. Fehlerhafte Links können intern und extern auftreten. Interne Links sind Links, die auf Seiten deiner Website verweisen. Externe Links verweisen auf Seiten auf anderen Websites.

Alle Links auf deiner Website manuell zu überprüfen und zu kontrollieren, ob sie funktionieren, kann mühsam sein. Zum Glück gibt es verschiedene Tools, die sofort alle Broken Links auf Websites finden.

SEMRush ist ein beliebtes SEO-Tool, das ein umfassendes Audit deiner Website durchführt und dabei einen Bericht über die defekten Links auf einer Website erstellt. Ein kostenloser Account von SEMrush erlaubt das Crawlen von bis zu 100 Seiten auf einer einzigen Domain.

Du kannst defekte Links auch mit Google Analytics und Google Search Console finden. Mit diesen Gooogle Tools erhältst du detaillierte Berichte über Seiten mit 404-Fehlern. Weitere Anwendungen, um defekte Links zu finden, sind Ahrefs und Screaming Frog.

2. Daten analysieren & Seiten ermitteln, die umgeleitet werden sollen

Sobald du den detaillierten Bericht über die defekten Links hast, solltest du die Ursachen der fehlerhaften Links analysieren, sowohl intern als auch extern.

Die häufigsten Ursachen für defekte Links sind:

  1. Umbenennung einer Website, ohne die Aktualisierung, Umbenennung oder Verschiebung interner Links.

  2. Links auf Inhalte wie Dokumente oder Videos, die verschoben wurden.

  3. Links zu externen Webseiten, die von ihren Seitenbetreibern verschoben worden sind.

Nicht alle Broken Links werden durch technische Fehler verursacht. Einige fehlerhafte Links werden durch menschliche Fehler verursacht, wie z.B. durch falsch eingegebene URLs.

Du solltest deine Daten nach Seitenzugriffen auf Broken Links sortieren. Egal ob es sich um einen technischen Fehler oder um einen manuellen Fehler handelt, die defekten Links mit den meisten Seitenaufrufen sollten priorisiert werden.

Vor dem Umleiten von defekten Links solltest du die Daten in einer Tabelle aktualisieren. Für alle fehlerhaften Links solltest du die richtige URL ermitteln und die Informationen in einer Tabelle aktualisieren.

Für dein Projekt kannst du eine spezielle Landing Page erstellen, auf die du alle deine defekten Links umleiten kannst. Indem du, passend zu deinem Unternehmen, eine Website mit einer der neuen Domain-Endungen wie .tech, .online oder .space erstellst, kannst du eine Landing Page mit einem speziellen Thema erstellen, die sowohl attraktiv als auch interaktiv ist. Bei bestimmten Links kannst du die Nutzer auch auf deine Homepage umleiten.

Am Ende dieser Übung hast du alle Informationen über Broken Links mit den entsprechenden Seitenaufrufen und den neuen Links, auf die du die Nutzer umleiten möchtest. Sobald du die defekten Links identifiziert hast, kannst du zum entscheidenden Schritt übergehen und sie reparieren.

Wenn der defekte Link auf eine andere Website verweist, hast du zwei Möglichkeiten:

  1. Leite Nutzer auf einen funktionierenden Link um (entweder auf deiner Website oder auf eine externe Website).

  2. Entferne den Link so, dass das Wort oder die Wortfolge als reiner Text angezeigt wird.

Wenn zum Beispiel der Link zu einem externen Video oder Blogbeitrag nicht mehr existiert, kannst du die Nutzer zu einem anderen relevanten externen Video oder Beitrag umleiten. In den übrigen Fällen kannst du den Link zu diesem Video oder dem Artikel einfach entfernen.

Falls ein defekter Link viele Seitenaufrufe bekommt, aber entfernt wurde, solltest du in Betracht ziehen, die Seite neu zu erstellen oder wiederherzustellen.

Das ist besonders hilfreich, wenn die Seite viele Backlinks hat. Anderenfalls sind die Lösungsansätze die gleichen wie beim Reparieren externer Links, d.h. du leitest die Nutzer entweder auf einen funktionierenden Link um oder du entfernst den Link.

Wenn zum Beispiel viele Nutzer aufgrund eines häufigen Rechtschreibfehlers eine Fehlermeldung erhalten, solltest du einen Redirect von diesem falsch geschriebenen Link erstellen und auf den richtigen Link weiterleiten.

In WordPress kannst du Weiterleitungen mit einem Redirection Plugin einrichten. Falls du kein Weiterleitungsplugin hast, solltest du ein solches installieren. Sobald du das Plugin installiert hast, kannst du zu deiner Tabelle zurückkehren, die die defekten und ihre aktualisierten Links enthält.

Mit dem Weiterleitungs-Tool kannst du den defekten Link im Feld "Ursprüngliche URL" (Source URL) und den richtigen Link im Feld " Ziel-URL" aktualisieren. Du kannst deine Änderungen speichern, indem du auf die Schaltfläche "Weiterleitung hinzufügen" klickst. Sobald du die Änderungen gespeichert hast, solltest du jeden Broken Link erneut überprüfen, um zu sehen, ob er nun funktioniert.

Wenn du Drupal CMS verwendest, kannst du defekte Links über Administration >> Seitenaufbau >> URL-Weiterleitungen ersetzen. Unter der Option "Weiterleitung hinzufügen" kannst du deine defekten Links im Pfad "Von" und die neuen Links im Pfad "Nach" einfügen.

Manchmal erhalten Nutzer einen 404-Fehler, wenn die Website eine der Backlink-URLs falsch eingegeben hat. Nutzer, die über diese Seite auf den Link klicken, treffen auf einen defekten Link.

Da der Link auf einer fremden Website liegt, hast du in diesem Fall keine Kontrolle darüber. Du kannst jedoch versuchen, den Besitzer der Website zu kontaktieren, um die URL durch die richtige auszutauschen.

Wenn du WordPress verwendest, kannst du defekte Links mit dem Broken Link Checker Plugin finden. Das Plugin kann defekte Links erkennen. Das Plugin hilft dir dabei, defekte Links zu finden und zu beheben, ohne dass du jede Seite manuell bearbeiten musst.

Du kannst einfach mit dem Mauszeiger über die URL fahren und auswählen, ob die URL bearbeitet oder entfernt werden soll. Als optionale Funktion hindert das Plugin Suchmaschinen daran, defekten Links zu folgen.

Du kannst auch automatische Erinnerungen einstellen, um jeden Link in einer bestimmten Frequenz zu überprüfen (zum Beispiel alle 72 Stunden). Außerdem hast du die Möglichkeit, dich über defekte Links per E-Mail benachrichtigen zu lassen. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, Benachrichtigungen direkt an die Autoren von Blogbeiträgen zu senden.

Ein Nachteil dieses Plugins ist, dass es deine Webseite verlangsamen kann. Um eine Langsamkeit deines Servers zu vermeiden, solltest du das Plugin nur aktivieren, wenn du ein Audit durchführen willst. Sobald du den Bericht hast und die defekten Links behoben sind, solltest du das Plugin deaktivieren.

Wenn du ein engagiertes Web-Entwicklungsteam hast, kannst du sie bitten, defekte Links regelmäßig zu überprüfen und zu beheben. Du kannst auch die Hilfe von Freelancern auf Seiten wie Upwork oder Fiverr in Anspruch nehmen, um dir bei dieser Aufgabe zu helfen.

Es lohnt sich immer, Zeit in die Beseitigung defekter Links zu investieren, da es die Nutzererfahrung erheblich verbessern kann.

Fazit

Es ist bekannt, dass Broken Links deiner Website erheblichen Schaden zufügen können. Sie wirken sich nicht nur negativ auf dein Website-Ranking aus, sondern sind auch unangenehm für die Website-Besucher.

Deshalb empfiehlt es sich, defekte Links mit den oben genannten Tools im Auge zu behalten und sie so schnell wie möglich zu beheben.

Post von Tasmiya Sayed

Tasmiya ist Senior Content Marketing & Communication Specialist bei Radix, der Registrierungsstelle hinter einigen der erfolgreichsten neuen Domainendungen, darunter .STORE und .TECH. Du kannst dich mit ihr auf LinkedIn verbinden.

Hier kommst du direkt zu unseren Produkten!

Bewertung des Beitrages: Ø0,0

Danke für deine Bewertung

Der Beitrag hat dir gefallen? Teile ihn doch mit deinen Freunden & Arbeitskollegen

Facebook Twitter LinkedIn WhatsApp