Domains & Webhosting Managed Server
  • Warum dogado?

Du überlegst deine Webseite noch persönlicher zu gestalten? Dafür kommt ein eigener Blog in Frage. Oder du denkst schon länger darüber nach, einen eigenen Blog zu eröffnen? Mit unseren 10 Tipps zeigen wir dir, wie du erfolgreich mit deinem Blog startest.

Inhaltsverzeichnis

1. Blogge über ein eindeutiges Thema

Überlege dir ein eindeutiges Thema, über welches du bloggst. Dieses Thema sollte sich wie ein roter Faden durch deine Beiträge ziehen und dabei zu dir und deiner Webseite passen. Das Thema kann technisch sein, du kannst aber auch über deine Leidenschaft wie das Reisen oder das Kochen bloggen.

Eröffnest du den Blog für deine Webseite macht es Sinn, wenn dieser sich deiner Homepage thematisch anpasst. Durch ein eindeutiges, aber auch persönliches Thema wird es dir leichter fallen dazu zu Schreiben und neue kreative Ideen zu sammeln.

Der Name deines Blogs sollte zu deinem Thema passen. So wirst du schneller und leichter gefunden. Du kannst auch super deine Domain passend zu deinem Blog wählen. Informationen zu freien Domain-Namen findest du in unserer Domain-Suche.

2. Kenne deine Zielgruppe

Nachdem du weißt über welche Themen du bloggen möchtest, mach dir über deine Zielgruppe Gedanken. Sind deine Leser eher männlich oder weiblich? In welchem Alter sind sie? Wenn du diese Fragen beantwortet hast, kannst du dich beim Schreiben deiner Texte leichter auf deine Zielgruppe einstellen. Zudem fühlen sich deine Leser persönlicher angesprochen.

Es stellt sich auch die Frage, ob du deine Besucher des Blogs mit Du oder Sie ansprichst. Die Art der Ansprache sollte sich auch wie ein roter Faden durch deinen Blog ziehen.

3. Biete einen Nutzen

Ein erfolgreicher Blog bietet seinen Lesern einen Nutzen. Die Leser kommen wieder. Der Blog bietet neue Perspektiven und bringt sie weiter. Mach dir im Vorfeld darüber Gedanken, wie du deinen Lesern einen wirklichen Nutzen bieten kannst. Sei es durch sehr individuelle Themen oder Tutorials oder durch einzigartige Berichte. Dein Blog sollte deinen Lesern im Gedächtnis bleiben, sodass diese wiederkommen.

4. Nutze ein schnelles Hosting

Du kennst es bestimmt: Eine Webseite lädt sehr lange und du hast eigentlich schon gar keine Lust mehr dir die Seite genauer anzuschauen. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass du dich für ein schnelles Hosting entscheidest. Denn nur so kannst du Leser langfristig für dich gewinnen.

Mit unseren Speed-Webhosting-Paketen kannst du dir sicher sein, dass deine Webseite in schnellster Zeit lädt. Dank neuester PHP-Versionen, moderner GZIP-Komprimierung und pfeilschnellen SSD-Festplatten bieten wir dir eine super Performance.

5. Nutze großartige Bilder

Es geht nicht nur um das Schreiben von guten Texten: Bilder sind ein echter Blickfang. Deine Leser werden deine Seite häufiger und länger besuchen, wenn du großartige Bilder einbettest. Häufig erregen Bilder auch die erste Aufmerksamkeit, sodass sie Besucher auf deinen Blog locken. Zudem lockern Bilder deine Texte auf und machen diese für Besucher ansprechender.

6. Plane genügend Absätze

Wer kennt es nicht: Lange Texte und keine Absätze. Bereits nach den ersten Zeilen liest du nicht weiter, eEgal wie interessant der Artikel eigentlich ist. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass dir dieser Fehler nicht passiert.

Baue genügend Absätze in deinen Text ein und arbeite mit Formatierungen. Schreibe einzelne Wörter oder Sätze fett oder kursiv, um deinen Text aufzulockern. So werden deine Leser deinen ganzen Artikel lesen und länger auf deiner Seite bleiben.

Fließtexte sind ein absolutes No-Go.

Folgende Tipps solltest du beachten:

  • Strukturiere deine Texte mit Zwischenüberschriften.
  • Füge Absätze ein. Ein Absatz sollte nicht länger als fünf Sätze sein.
  • Nutze Bilder, um deine Texte aufzulockern.

7. Sei persönlich

Deine Leser möchten sich auf deinem Blog wohlfühlen, sprich sie also zielgruppengerecht an. Um deine Besucher noch mehr für deinen Blog zu begeistern ist es wichtig, dass du persönlich bist. Deine Leser merken wer hinter dem Blog steht und können eine persönliche Beziehung zur dir aufbauen.

Aber wie kannst du deinen Blog persönlich gestalten?

  • Nutze einzelne Beiträge, um dich vorzustellen. Mit Bild: zeig dich – zum Beispiel wie und wo du bloggst.
  • Stell deine Arbeit vor und gib deinen Lesern einen Blick hinter die Kulissen.
  • Nutze eine Kommentarfunktion und interagiere dort mit deinen Lesern. Hier ist es jedoch wichtig, dass du auf Kommentare auch eingehst und diese nicht unbeantwortet stehen lässt.
  • Teile deine Meinung oder Anekdoten aus deinem Leben.

8. SEO

Die Suchmaschinenoptimierung ist wichtig, damit dein Blog gefunden wird. In unserem Blogpost „7 super SEO Link-Tipps für mehr Besucher“ haben wir dir verschiedene Tricks zusammen geschrieben, mit welchen du mehr Besucher für deine Seite gewinnen kannst.

9. Netzwerken

Wie kannst du deinen Blog am besten bekannt machen? Genau, du musst Netzwerken. Das kannst du leicht über Mund-zu-Mund Propaganda. Berichte deiner Familie und deinen Freunden über dein neues Projekt. Denn Bloggen ist eine soziale Angelegenheit. Umso wichtiger ist es, dass du dir ein Netzwerk aufbaust.

Du kannst dir auch Gleichgesinnte über soziale Plattformen wie Facebook, Instagram oder Twitter suchen. In diesen Netzwerken kannst du auch gut von deinem Blog berichten und somit neue Leser finden. Außerdem gibt es zu den unterschiedlichsten Themen sogenannte Blogparaden. Schau einfach, ob es die auch zu deinem Thema gibt und nimm teil. So machst du dich und deinen Blog bekannter.

10. Blogge regelmäßig, aber Qualität geht vor Quantität

Ein guter Blog lebt von regelmäßigem Content. Nimm dir Zeit und schreibe regelmäßig Artikel für deinen Blog. Achte aber immer darauf, dass die Qualität deiner Texte wichtig ist. Denn sonst hast du deine Leser schneller verloren als du schauen kannst. Die Häufigkeit deiner Posts sollte immer regelmäßig sein, aber dabei darfst du die Qualität nie aus den Augen verlieren.

Mit diesen Tipps kannst du gut mit deinem Blog starten.

Wir wünschen dir dabei viel Erfolg. Bei Fragen darfst du dich gerne an uns wenden.

Bewertung des Beitrages: Ø0,0

Danke für deine Bewertung

Der Beitrag hat dir gefallen? Teile ihn doch mit deinen Freunden & Arbeitskollegen

Facebook Twitter LinkedIn WhatsApp