• Warum dogado?

Immer wieder geben wir dir den Tipp, mit anderen Bloggern zu kooperieren. Das kann zum Beispiel über Gastartikel sein. Aber wann macht ein Gastartikel Sinn und wie schreibt man einen guten Gastartikel? Diese Fragen beantworten wir dir gern in diesem Beitrag.

Inhaltsverzeichnis

Warum mit anderen Blogs kooperieren?

Es gibt sowohl die Möglichkeit, dass du Beiträge für andere Blogs schreibst oder das andere Blogger auf deinem Blog einen Beitrag für deine Leser schreiben. Durch eine Kooperation entstehen für beide Parteien Vorteile. Attraktiv für Gastbeiträge sind vor allem bekannte und reichweitenstarke Blogger oder Blogs. Aber auch kleinere Blogs sind interessant, wenn diese sich mit interessanten Themen befassen.

Mit Gastartikeln kannst du:

  • Deinen eigenen Blog bekannter machen

  • Neue Leser für deinen Blog gewinnen

  • Dich als Experte für ein Thema positionieren

  • Dein Netzwerk in der Bloggerszene ausbauen

Wie wird man Gastautor?

Der beste Weg ist der persönliche Kontakt. Hier gilt immer: Pflege deine Kontakte. Denn nur so entwickeln sich interessante Gespräche und dir bietet sich zum Beispiel die Möglichkeit des Verfassens eines Gastartikels.

Viele Blogger suchen auch gezielt nach passenden Autoren. Das kannst du ebenso machen. Schreibe interessante Blogger per E-Mail an und erkundige dich, ob Interesse an einer Kooperation besteht. Du kannst dich auch direkt mit konkreten Themenvorschlägen an die Blogger wenden.

Eins gilt jedoch zu beachten: Versende niemals ohne vorherige Absprache fertige Beiträge. Das wirkt unprofessionell und der Empfänger kann genervt von dir sein.

Kosten-Nutzen-Vergleich

Das Verfassen eines Artikels kostet Zeit und Energie. Du musst ein passendes Thema finden, dich in das Thema einarbeiten und recherchieren, sowie Vorgaben beachten (Beispiele: Länge des Beitrages, Anrede mit Sie oder Du).

Aus diesem Grund solltest du dich im Vorfeld mit verschiedenen Kriterien auseinandersetzen:

  • Passt der Blog thematisch zu dir?

  • Bist du Experte in dem Themenbereich?

  • Steht der Aufwand in einem sinnvollen Verhältnis zu dem erwarteten Ertrag?

Wenn du diese Fragen geklärt hast, kannst du entscheiden, ob die Kooperation sinnvoll ist. Sollte dies nicht der Fall sein, dann sage die Kooperation freundlich ab. Vielleicht kommt ihr zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal zusammen.

Erfolgreiche Kooperationen

Damit eine Kooperation Erfolg hat, solltest du verschiedene Aspekte beachten. Erkundige dich bei deinem Kooperationspartner im Vorfeld über folgende Punkte:

  • Welche Erwartungen hat der Partner?

  • Welche Regeln sind einzuhalten? Gibt es bestimmte Schreibweisen? Soll der Artikel eine bestimmte Länge haben? …

  • Stelle sicher, dass du als Gastautor benannt wirst.

  • Kläre ab, ob eine Verlinkung zu deiner Seite im Gastbeitrag erlaubt ist. Das ist wichtig, damit die Leser des Artikels auch auf deinen Blog kommen.

Schreibe einen optimalen Beitrag

Am wichtigsten ist das Verfassen von „Unique Content“. Ein Gastartikel sollte niemals aus alten Beiträgen zusammengeschrieben oder bereits auf anderen Blogs veröffentlicht worden sein. Wichtig ist, dass du über neue Themen berichtest. Ansonsten ist dein Beitrag für die Leser schnell uninteressant.

Biete Qualität: Du solltest das Niveau halten können oder dieses bestenfalls toppen. Das bedeutet, dass du den Lesern Qualität bieten musst. Wenn die Leser von deinem Blogartikel begeistert sind, ist die Wahrscheinlichkeit größer, dass sie auch deinen Blog besuchen werden.

Kenne deine Zielgruppe: Recherchiere im Vorfeld des Verfassens die Zielgruppe des Blogs genau. Nur so kannst du sicherstellen, dass deine Inhalte ansprechen. Eventuell musst du auch deinen Stil auf das Publikum anpassen. Wenn du dir unsicher bist frage bei deinem Kooperationspartner nach. Der kann dir diese Fragen beantworten.

Verzichte auf Werbung: Der Gastbeitrag allein ist Werbung für dich. Deshalb brauchst du nicht zusätzlich in jedem Absatz weitere Reklame einbauen. Das wirkt unprofessionell und schnell überladen.

Halte Formalitäten ein: Achte auf Rechtschreibung, Grammatik und ein übersichtliches Layout. Du solltest immer bedenken, dass deine Beiträge eventuell mehrfach überarbeitet werden, auch wenn du dich an die Vorgaben gehalten hast. Der Kooperationspartner wünscht sich einen Beitrag der optimal zu seinem Content passt und dafür muss dein Artikel eventuell verschiedene Korrekturschleifen durchlaufen.

Pushe den Beitrag Informiere dich, wann der Beitrag veröffentlicht wird, sodass du diesen auf deinen Social-Media-Kanälen teilen kannst. So kannst du Beitrag besser im Blick behalten und auf Fragen eingehen. Das macht einen guten Eindruck.

Auch nach der ersten erfolgten Kooperation musst du immer dranbleiben. Vielleicht ergeben sich daraus weitere Partnerschaften.

Wir wünschen dir bei deiner ersten Kooperation viel Erfolg!

Bewertung des Beitrages: Ø0,0

Danke für deine Bewertung

Der Beitrag hat dir gefallen? Teile ihn doch mit deinen Freunden & Arbeitskollegen

Facebook Twitter LinkedIn WhatsApp