Domains & Webhosting Managed Server
  • Warum dogado?

Weiter geht es mit dem letzten Teil unseres #hostingabc. Wir erklären dir heute einige Begriffe zu den Buchstaben S – Z.

Inhaltsverzeichnis

Hier findest du die Buchstaben A-F. Hier die Buchstaben G-L. Hier Begriffe zu den Buchstaben M-R.

"S"

Wir beginnen mit dem Buchstaben „S“.

Der Buchstabe „S" steht für SSL.

SSL steht für Secure Socket Layer. Hierbei handelt es sich um ein Verschlüsselungsprotokoll, damit Daten, wie z.B. deine Kreditkarten- und Personendaten, sowie Passwörter abgesichert bzw. sicher zwischen Webserver und Webbrowser übertragen werden.

SSL verhindert somit, dass ein Dritter sensible Daten unerlaubt und ohne weiteres mitlesen bzw. manipulieren und missbrauchen kann. Zur Verschlüsselung von übertragenden Daten wird heute das HTTPS-Protokoll eingesetzt.

Ein SSL-Zertifikat benötigst du zum Beispiel aus folgenden Gründen:

  • Du hast einen Online-Shop und deine Kunden können online bezahlen.
  • Du hast ein Formular auf deiner Webseite und empfängst sensible Daten.
  • Du verwaltest sensible Daten.

Zudem ist es so, dass Webseiten, die mit einem SSL-Zertifikat gesichert sind in den Suchergebnissen von Google bevorzugt werden.

"T"

Weiter geht es mit dem Buchstaben „T“ des #hostingabc. Wir erklären dir den Begriff „Top-Level-Domain“ (TLD).

Die sogenannte Top-Level-Domain ist die höchste Hierarchiestufe im Domain-Name-System und bezeichnet den letzten Abschnitt einer Domain.

Die Top-Level-Domain von dogado.de ist der hinterste Teil - .de.

Man unterscheidet zwischen generischen Top Level Domains (gTLDs) wie zum Beispiel .com, .net oder .info und länderbezogenen Top Level Domains wie .de, .uk oder .fr.. ⠀

"U"

Das "U" steht bei uns für die Wörter „Umzug von Domains“.

Ein Providerwechsel von Domains stellt heutzutage kein Problem dar. Aber was musst du beim Umzug deiner Domains beachten? Bei den meisten Domainendungen wird das AuthCode-Verfahren zum Transfer der Domain zu einem neuen Anbieter verwendet. Dieses Verfahren findet zum Beispiel Anwendung bei Domainnamen mit den Endungen .de, .com oder .org.

Der Domaininhaber beantragt bei seinem vorherigen Domainanbieter ein Wechselpasswort, den sogenannten Auth-Code. Der vorherige Anbieter gibt das Passwort an den Domaininhaber weiter. Es muss dann an den künftigen Domainanbieter gegeben werden, damit dieser bestätigen kann, dass der Domainwechsel rechtens ist. Daraufhin wird der Wechsel sofort ausgeführt.

"V"

Der Buchstabe „V“ steht für die Wörter „virtueller Server".

Virtuelle Server – kurz vServer genannt – sind keine eigenständigen Server, sondern werden virtuell auf einem anderen Server installiert. Genau genommen handelt es sich bei vServern also um eine Software, die auf einer Hardware-Komponente, dem Hauptserver, liegt. Dabei werden abhängig von der Rechenleistung immer mehrere vServer auf dem Hauptserver installiert, die sich entsprechend die Leistung teilen. Jeder vServer hat aber eine eigene IP-Adresse und kann genau wie ein echter Server konfiguriert werden.

Wer einen vServer anstelle oder ergänzend zu einem Webspace nutzen möchte, sollte entsprechende technische Kenntnisse mitbringen.

"W"

Mit dem Buchstaben „W“ erklären wir dir das Wort Webhosting.

Keine Webseite ohne Webhosting: Der Begriff bezeichnet das Bereitstellen von Speicherplatz im Internet und das Ablegen von Internetseiten auf dem Server eines Providers. Voraussetzung dafür ist, dass ein leistungsstarker Rechner – der Webserver – rund um die Uhr online ist. Nur so können die hinterlegten Inhalte jederzeit und von überall auf der Welt abgerufen werden.

Der Webhoster ist der Vermieter, der Nutzern für ihre Projekte einen ans Netz angebundenen Webserver sowie Speicherplatz zur Verfügung stellt. Der Server sorgt dafür, dass die von einem Client-Rechner eines Nutzers angeforderten Informationen – also zum Beispiel eine Webseite - abgerufen werden können. Über den Server des Webhosters sind die Inhalte mit dem Netz verkoppelt. So wird der Austausch von Daten möglich.

Wird ein Webhosting-Paket gebucht, so enthält dieses als Basis-Elemente neben dem Webspace in der Regel eine eigene Domain und passende E-Mail-Adressen. Was über diese Basics hinaus noch nötig und sinnvoll ist, hängt von individuellen Anforderungen ab.

"X"

XML steht für Extensible Markup Language und beschreibt die inhaltliche Struktur von elektronischen Dokumenten. XML wird vor allem zum Speichern, Austauschen und Beschreiben von Daten verwendet und ist eine Dokumentbeschreibungs- und Auszeichnungssprache.

XML verfolgt das Ziel, die unüberschaubare Vielfalt an Datenformaten in der EDV zu vereinheitlichen. Das bedeutet, dass XML dazu dient, einzelne Daten zu strukturieren und ihre Eigenschaften zu beschreiben.

XML kann in jedem Texteditor bearbeitet. Sogenannte XML-Tag sind Auszeichnungen, die Daten strukturieren und bezeichnen. XML ist für spezielle Aufgaben individuell erweiterbar.

"Y"

Weiter geht es mit dem Buchstaben „Y“ des #hostingabc.

YAML ist eine vereinfachte Auszeichnungssprache und die Kurzform von „YAML Ain’t Markup Language“. Aber was genau ist eine Auszeichnungssprache? Eine Auszeichnungssprache ist eine maschinenlesbare Sprache für die Gliederung und Formatierung von Texten und anderen Daten.

Sehr bekannte Auszeichnungssprachen sind zum Beispiel HTML oder XML. Der Vorteil von YAML zum Beispiel gegenüber HTML oder XML ist, dass die Sprache kompakter und übersichtlicher und auch von Menschen lesbar ist.

YAML-strukturierte Daten lassen sich durch viele Programmiersprachen wie JavaScript, Ruby oder .Net ansprechen.

"Z"

Mit dem Buchstaben "Z" erklären wir dir den Begriff "Zusatzdomain".

Eine Zusatzdomain kannst du neben deiner "Standarddomain" nutzen. Dadurch bietet sich die Möglichkeit, dass Besucher deine Webseite neben deiner ersten Domain auch noch über andere Namen finden können. Eine typische Zusatzdomain ist zum Beispiel eine Abkürzung deiner Standarddomain. Du kannst dir zum Beispiel auch Schreibfehler-Domains sichern, um ein großes Publikum mit deiner Webseite zu erreichen.

In vielen Webhosting-Tarifen hast du mehrere Domains inklusive, sodass du einige Zusatzdomains registrieren kannst.

Du hast weitere Fragen rund um das Thema Hosting? Dann schau gerne in unseren FAQS vorbei.

Bewertung des Beitrages: Ø0,0

Danke für deine Bewertung

Der Beitrag hat dir gefallen? Teile ihn doch mit deinen Freunden & Arbeitskollegen

Facebook Twitter LinkedIn WhatsApp