Einführung in die WordPress Oberfläche

Alles Wissenswertes über die WordPress Oberfläche - Weitere Infos im WordPress Tutorial von dogado.de

Auf den folgenden Seiten findest du alles Wissenswerte zur Wordpress-Oberfläche, lernst wie du Beiträge erstellst, Kommentare beantwortest und auch, wie du Plugins installierst.

Photo by Danielle MacInnes on Unsplash
Photo by Danielle MacInnes on Unsplash
Dashboard
Das WordPress Dashboard ist die Schaltzentrale deines Blogs. Dieser Artikel beschreibt die wichtigsten Elemente des WordPress-Dashboards und erklärt, wie du Änderungen am Dashboard vornehmen kannst.
Seiten
Seiten erstellst du im Dashboard deines Blogs über den Reiter "Seiten". Sobald du eine neue Seite fertig hast, erscheint diese als Button in deiner Hauptnavigation, also meistens im Header oder/und in der Sidebar. Manchmal wird aber auch der Footer dafür genutzt.
Beiträge
Lerne die Unterschiede zwischen WordPress-Beiträgen und WordPress-Seiten kennen - Weitere Infos im WordPress Tutorial von dogado.de
Grundeinstellungen
In diesem Artikel lernst du die wichtigsten Einstellungen und ihre Bedeutung in WordPress kennen. Die Möglichkeiten sind sehr umfangreich, weswegen wir hier zunächst nur die elementaren Einstellungen behandeln.
Benutzerverwaltung
WordPress ist so angelegt, dass man mit mehreren Nutzern das Blog-System gleichzeitig nutzen kann. Durch verschiedene Benutzer-Rollen und Benutzer-Rechte lassen sich Benutzern spezielle Bearbeitungsrechte zuweisen. Der Administrator ist in der Lage, die Benutzerverwaltung zu steuern, Nutzer anzulegen und zu entfernen. Durch zusätzliche Plugins kann die Rechteverwaltung granular gesteuert werden
Der Editor
Wir haben dir bereits hier im Blog gezeigt, wie einfach du als WordPress-Nutzer deine Blogartikel formatieren und strukturieren kannst. Möglich wird das durch den visuellen Texteditor von WordPress, der nach dem WYSIWYG-System funktioniert: What You See Is What You Get. In diesem Beitrag gehen wir ins Detail und stellen dir den visuellen Texteditor ganz genau vor.
Der Gutenberg Editor
Mit der WordPress Version 5 wird ein neuer Standard-Editor namens "Gutenberg" ausgeliefert. Das Konzept des neuen Editors ist ausgerichtet auf die Bearbeitung von medienreichen Seiten und Beiträgen. Das neue Interface macht es noch einfacher als bisher, attraktive Seiten zu erstellen.
Kommentare
Mit der Kommentarfunktion können Nutzer deine Beiträge in deinem WordPress Blog kommentieren und diskutieren. Kommentare sind eine elementare Funktion von WordPress und standardmäßig für alle Beiträge aktiviert. In diesem Artikel beschreiben wir die Konfigurationsmöglichkeiten von Kommentaren in WordPress.
Mediathek
In der Mediathek von WordPress werden alle Dateien - wie etwa Bilder, PDFs und Videos - abgelegt. Neue Dateien können einfach per Drag and Drop oder per Datei-Upload-Dialog hochgeladen werden. Beim Upload von Bildern werden, je nach Einstellung, weitere Bildversionen für Vor- und Großansichten erzeugt.
Widgets
Widgets sind vorgefertigte Design- und Funktionsblöcke, die einfach in verschiedenen Seitenbereichen eines WordPress-Blogs integriert werden können. Der Begriff "Widget" entstand aus der Kombination der Wörter Wi(ndow) und (Ga)dget. Es handelt sich also um Fenster, in denen technische Zusatzfunktionen dargestellt werden.
Themes
WordPress-Themes sind Design-Vorlagen für WordPress-Blogs. Die Themes bestimmen das Erscheinungsbild der gesamten WordPress-Website und können zentral im WordPress-Backend verwaltet werden.
Plugins
WordPress Plugins sind kleine Zusatzprogramme, die einfach in einen bestehenden WordPress-Blog nachträglich eingefügt werden können, um den Blog mit weiteren Funktionen zu erweitern.