Domains & Webhosting Managed Server

Du hast noch Fragen zur Benutzerverwaltung in WordPress?

Wir beantworten dir
gerne alle Fragen

Antwort von Andreas
Als Administrator klickst du auf den Link Benutzermin der Hauptnavigation auf der linken Seite, du erhältst eine Übersicht über die angelegten Nutzer. Wenn du mit der Maus über den Benutzernamen fährst, werden Links zur Bearbeitung, zum Löschen und zum Anschauen des jeweiligen Profils angezeigt. Klicke auf Bearbeiten um den Benutzer zu bearbeiten. Als Administrator kannst du alle Einstellungen des Benutzers verändern. Hier kannst du jetzt auch im Feld Rolle dem Benutzer eine andere Rolle zuweisen., wodurch dieser auch bestimmte Rechte zu gewiesen bekommt.
Antwort von Matthias
  • Administrator
  • Redakteur
  • Autor
  • Mitarbeiter
  • Follower
Antwort von Amon
p>Ein Administrator hält das volle, uneingeschränkte Eigentum an einem Blog und kann absolut alles tun. Diese Person hat die volle Kontrolle über Seiten/Beiträge, Kommentare, Einstellungen, Wahl des Themes, Import, Benutzer - das ganze Drum und Dran. Nichts ist tabu, auch nicht das Löschen des gesamten Blogs.

Ein Redakteur kann jede(n) Beitrag/Seite ansehen, bearbeiten, veröffentlichen und löschen. Er kann Kommentare moderieren, Kategorien verwalten, Schlagwörter (Tags) verwalten, Links verwalten sowie Dateien/Bilder hochladen.

Ein Autor kann seine eigenen Beiträge bearbeiten, veröffentlichen und löschen sowie Dateien/Bilder hochladen. Autoren können keine Seiten bearbeiten, hinzufügen, löschen oder veröffentlichen.

Ein Mitarbeiter kann seine eigenen Beiträge bearbeiten, kann sie aber nicht veröffentlichen. Wenn ein Mitarbeiter einen Beitrag erstellt, muss dieser einem Administrator zur Prüfung vorgelegt werden. Sobald der Beitrag eines Mitarbeiters von einem Administrator genehmigt und veröffentlicht wurde, kann er jedoch nicht mehr durch den Mitarbeiter bearbeitet werden.

Ein Mitarbeiter hat keine Möglichkeit, Dateien/Bilder hochzuladen.

Deine Follower sind diejenigen, die Updates zugeschickt bekommen, jedes Mal, wenn du neue Inhalte veröffentlichst. Sie haben aber keine Bearbeitungsrechte. Wenn dein Blog öffentlich ist, kann ihm jeder folgen, aber vielleicht möchtest du Einladungen an bestimmte Personen versenden, mit denen du deinen Blog teilen möchtest.

Einführung in WordPress
Kommentare
Der Gutenberg Editor