• Warum dogado?
Wähle ein Artikel
vServer mit Plesk verwalten
vServer mit Plesk verwalten

Der vServer: Eigene Instanz – geteiltes Hostsystem

Der Begriff vServer ist die Kurzform für “virtueller Server”. Bei einem vServer handelt es sich um ein virtuelles Serversystem, das auf einem dedizierten Host-Server bereitgestellt wird.

Auf dem Host-Server befinden sich mehrere virtuelle Server und teilen sich die Leistung des Host-Servers, welcher im Rechenzentrum gehostet wird. Der vServer wird nicht mit anderen Kunden geteilt - nur der Host-Server wird separiert. Jeder vServer besitzt festgelegte Ressourcen, wie Festplattenspeicher oder CPU-Kerne, die vom Hoster eingestellt werden und ausschließlich dem einzelnen Nutzer zur Verfügung stehen. Dabei handelt es sich nicht nur um Speicherplatz, sondern um eine eigenständige Instanz, die über eine garantierte Rechnerleistung verfügt. Das umfasst sowohl den Speicherplatz, aber zum Beispiel auch den Arbeitsspeicher und die Prozessorleistung.

Der vServer hat eine eigene IPv4-Adresse, kann wie ein „echter“ Server genutzt werden. Dieser bietet dem Nutzer viele Möglichkeiten. Der virtuelle Server kann nach Belieben konfiguriert und verwaltet werden. Auch ein Neustart oder eine Abschaltung sind jederzeit möglich.

Bei vServern sind unbedingt technisches Verständnis sowie fundierte Kenntnisse in der Serveradministration wichtig. Denn: Der vServer empfiehlt sich vor allem für komplexere und anspruchsvollere Anwendungsfälle als beim Webhosting und der Nutzung von Webspace. Es ist mögliche individuelle Systemeinstellungen durchzuführen, welche nicht vom Hoster festgelegt werden.

Mit einem eigenen vServer können nicht ausschließlich Webseiten gehostet werden, sondern auch viele weitere Webprojekte.**

vServer und Plesk

Mit wenigen Klicks konfigurierst du alle wichtigen Aufgaben und Bereiche deines Servers mit Plesk. Dabei hilft dir die intuitive Web-Oberfläche, immer den Überblick zu behalten. Die Sicherheit deiner Daten hat dabei immer oberste Priorität. Plesk ist die ideale Verwaltungssoftware für alle Web-Professionals, Entwickler und Systemadministratoren. Plesk Obsidian ist bei unseren VPS, Webhosting und WordPress Hosting verfügbar.

Was kann Plesk tun?

Mit Plesk kannst du unterschiedliche Webhosting Pakete verwalten. Das bedeutet, dass zum Beispiel Domains, E-Mail-Konten, Datenbanken und vieles mehr von dir oder deinen Kunden erstellt und verwaltet werden können. Dafür stellt Plesk umfangreiche Möglichkeiten und Tools gebündelt zur Verfügung.

Als Unternehmen oder Serveradministrator eines Unternehmens ist Plesk sehr nützlich, wenn du zum Beispiel verschiedene Webseiten online hast und diese über einzelne Pakete verwalten möchtest. Nützlich ist Plesk jedoch auch, wenn ein Standard Shared Webhosting-Tarif aufgrund der Ressourcen Begrenzung für die Umsetzung deines Projekts nicht ausreicht und du mehr Ressourcen benötigst. Dann kannst du dich für einen eigenen virtuellen Server entscheiden und die Webseite mit Plesk verwalten.

Zum anderen bietet sich Plesk an, wenn du zum Beispiel als Unternehmer/Reseller tätig bist und deinen Kunden eigene kleine Webhosting-Pakete zur Verfügung stellen möchtest. Auch das ist mit Plesk kein Problem. Du kannst die Pakete individuell für deine Kunden konfigurieren und bereitstellen.

Plesk zeichnet sich durch die Möglichkeit der Grundverwaltung von Webspace, Mail und FTP-Accounts aus sowie der Option von automatischen Systemupdates und mehr Erweiterungen.

Rechteverteilung in Plesk

In Plesk stehen verschiedene Login-Rollen mit unterschiedlichen Verantwortlichkeiten zur Verfügung:

  1. Administrator
  2. Reseller
  3. Kunde
  4. Domain-Besitzer
  5. Mail-Benutzer

So können verschiedene Szenarien mit dem System abgebildet werden.

Plesk Erweiterungen

Neben der Grundverwaltung von Webspace, Mail und FTP-Accounts sowie automatischen Systemupdates bietet Plesk eine Vielzahl von Erweiterungen an. Dazu zählen zum Beispiel folgende Extensions:

  • SEO Toolkit zur Webseitenoptimierung
  • Nginx Caching zur Reduzierung von Problemen durch lange Antwortzeiten und hohe Serverlast
  • Repair KIT zur Behebung von Problemen durch hohe CPU-Last oder durch Mangel an freiem Speicherplatz, auch wenn der Fernzugriff auf den Server nicht möglich ist
  • GIT Support zur Quellcodeverwaltung
  • … und weitere

Plesk Obsidian – die aktuelle Version

Die aktuelle Version (Stand: Januar 2021) ist Plesk Obsidian. Im Gegensatz zu den Vorgänger-Versionen profitierst du von folgenden Punkten:

  • Optimierte Benutzerfreundlichkeit
  • Gesteigerte Produktivität
  • Hohe Sicherheit in den Standardeinstellungen
  • Hohe Flexibilität
  • Neuer Dateimanager

Die verschiedenen Versionen

Als Entwickler, Administrator, Webdesigner oder Service-Provider in einer Agentur kannst du je nach Bedarf aus den folgenden drei Editionen auswählen:

  • Web Admin Edition – Verwaltung von bis zu 10 Domains
  • Web Pro Edition – Verwaltung von bis zu 30 Domains
  • Web Host Edition – Verwaltung von unlimitiert vielen Domains

Ab unserem vServer M 2.0 hast du die Plesk Web Host Edition kostenfrei mit dabei und kannst so unlimitiert viele Domains verwalten.

Plesk bietet dir verschiedene Möglichkeiten der Verwaltung von Webseiten. Dabei ist das System besonders benutzerfreundlich und bietet eine gute Möglichkeit des Einstiegs in die Welt des Webhostings mit einem virtuellen Server.

Nächster Artikel
vServer Vertragslaufzeiten
Weitere passende Themen